Kredite & Konten

Günstige Kredite und Konten im Vergleich

Welche Kreditmythen sich seit Jahren halten

Verbraucher, die einen Kredit suchen, kennen oft nicht alle Fakten, die hierzu notwendig sind. Daher kursieren noch immer zahlreiche Kreditmythen, die sich mittlerweile seit mehreren Jahren und Jahrzehnten halten. Wer sie kennt, kann Kostenfallen beim Ratenkredit umgehen und viel Geld sparen.

Mythos 1: „Dispos sind günstiger als der Ratenkredit“

Eines der Mythen im Bereich Ratenkredite rankt sich um den Dispositionskredit. Viele Bankkunden gehen davon aus, dass eine kurzfristige Überziehung des Dispos deutlich günstiger ist als ein Ratenkredit, denn schließlich ist das Konto beim nächsten Gehaltseingang bereits wieder ausgeglichen. In der Praxis jedoch sind viele Kontoinhaber Wochen oder gar Monate im Soll und bezahlen in dieser Zeit oft mehr als 12 Prozent Zinsen.

Hier wäre es deutlich günstiger gewesen, einen Ratenkredit mit 5-8 Prozent Zinsen aufzunehmen und den Kredit Schritt für Schritt zu tilgen. Der Grund, weshalb Ratenkredite ungern gewählt werden ist die Tatsache, dass viele Menschen davon ausgehen, dass vorzeitige Kündigungen nicht möglich sind. Doch auch hier handelt es sich um einen Mythos, denn Kündigungen sind vielfach mit einer Frist von drei Monaten möglich. Zudem bieten viele Banken mittlerweile kostenfreie Sondertilgungsmöglichkeiten, um Kunden mehr Flexibilität bei der Kreditaufnahme zu bieten.

Mythos 2: „Die Hausbanken bieten die besten Kredite“

Viele Kunden gehen zudem davon aus, dass die eigene Hausbank die günstigsten Kredite bieten. Dies hat sich in den vergangenen Jahren nachweislich als falsch erwiesen, denn insbesondere Direktbanken können häufig deutlich billiger finanzieren. Der Grund für diese Annahme sind die so genannten „Schaufensterkonditionen“. Die Banken werben hier mit günstigen ab-Zinsen, die jedoch kaum Kunden erhalten. Wer sich lediglich hierauf verlässt, wird mit Unterschrift des Kreditvertrages eine böse Überraschung erleben, wenn dann Effektivzinsen von mehr als zehn Prozent zur Anrechnung kommen.

Aus diesem Grund raten Experten dazu, das Internet zu nutzen und einen Kreditvergleich durchzuführen. Hier wird auch deutlich, welche Bank bonitätsabhängige Konditionen bietet und wo Kreditabschlüsse zu einheitlichen Zinssätzen möglich sind. Diese Darlehensangebote sind häufig deutlich günstiger, denn der im Netz genannte Zinssatz ist für alle Kunden gleich und damit transparent.

- Anzeigen -



Inhalt dieser Website: 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18